Sie sind hier: Projekte | Events > Projekte für Schulen >  "Ringen, Rangeln, Raufen"

Projekt: Ringen, Rangeln, Raufen

Ziel von „Ringen, Rangeln, Raufen“ ist es, Grundschüler/innen mit Spielen vertraut zu machen, die es ihnen ermöglichen sich untereinander körperlich auseinanderzusetzen, wobei Regeln strikt einzuhalten sind. Auch den Lehrkräften werden neue Anregungen gegeben, wie sich dieses Thema auch in den Schulunterricht integrieren lässt. 

Dem Projekt liegt die Erkenntnis zu Grunde, dass Kinder körperliche Auseinandersetzungen mit Gleichaltrigen für ihre geistige und körperliche Entwicklung brauchen, dass dies in der Schule aber aus „Sicherheitsgründen“ oft unterbunden wird. Selbst im Sportunterricht ist dieses Thema oft tabu.

Nachdem zu Beginn gemeinsam mit den Kindern Regeln erarbeitet werden, wann das Raufen beendet werden muss und wie weit man gehen darf, sind die Kinder mit viel Spaß und Begeisterung bei den Raufübungen und -spielen dabei. Die Aktion ist dabei so aufgebaut, dass zunächst mit Einzelübungen zum Warm-Up begonnen wird. Danach werden Partnerübungen und abschließend Mannschaftsspiele absolviert. 

Viele Lehrkräfte haben zwischenzeitlich Spiele aus dem Projekt in ihren eigenen Unterricht integriert. „Ringen, Rangeln, Raufen“ schult die Kindern darin, Respekt vor ihrem Partner zu haben und diesen zu achten. Sie bekommen Einsicht in die Verletzbarkeit des menschlichen Körpers und können so lernen, mit dem Mitschüler/in verantwortungsbewusst umzugehen. Sie erfahren, dass man nur dann Spaß und Freude am Raufen haben kann, wenn der Mitschüler/in seelisch und körperlich unversehrt bleibt.

Wir informieren die Heidelberger Schulen rechtzeitig über Projekttermine und Anmeldung.