Sportsterne leuchten in der Kurpfalz – „Großer Stern des Sports“ 2015 in Bronze für die TSG 78 Heidelberg

Großer Jubel herrschte bei der TSG 78 Heidelberg, als Vereinsvorstand Rainer Römer am 24. September im Haus der Volksbank Kurpfalz in Heidelberg der „Große Stern des Sports“ in Bronze überreicht wurde. Die Auszeichnung ist mit 1.500 Euro dotiert und sie ist zugleich die Eintrittskarte für die nächste Runde im Wettbewerb um die „Sterne des Sports“. Die TSG 78 Heidelberg hat sich für die Auszeichnung „Sterne des Sports in Silber auf Landesebene qualifiziert.

Die Plätze zwei und drei belegten die Kunstturngemeinschaft Heidelberg und der Turnerbund 1889 Rohrbach. Auch sie erhielten „Sterne des Sports“ in Bronze und ein Preisgeld von 1.000 und 500 Euro. Mit Anerkennungspreisen, in Höhe von jeweils 200 Euro, wurden die FG Rohrbach 2012, RSG Heidelberg-Schlierbach und Rudergesellschaft Heidelberg 1898 gewürdigt.

Alle Vereine wurden für ihr besonderes gesellschaftliches Engagement ausgezeichnet. Die TSG 78 Heidelberg kam mit ihrem Engagement für den Klima-, Natur- und Umweltschutz im TSG-Sportpark auf den ersten Platz. Die zweitplatzierte KTG Heidelberg engagiert sich mit der Kinder-Olympiade KiB für den Nachwuchs und der Turnerbund 1889 Rohrbach kam mit seinem Angebot der Trendsportart Le Parkour auf den dritten Platz.

Insgesamt hatten sich 18 Vereine aus den Sportkreisen Heidelberg und Mannheim/Berg-straße beworben. Eine prominent besetzte Jury hat sich die Arbeit nicht leicht gemacht und die Auswahl unter größter Sorgfalt getroffen. Friedrich Ewald, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Kurpfalz, Gerhard Schäfer, Sportkreisvorsitzender Heidelberg, Michael Scheidel, Sportkreisvorsitzender Mannheim und Dreispringer Martin Seiler überreichten die Auszeichnungen. Zudem konnte Heidelbergs Bürgermeister Wolfgang Erichson bei der Preisverleihung begrüßt werden.

„Ohne das Engagement der Sportvereine gäbe es weit weniger soziale Kontaktpunkte, Möglichkeiten des Austausches und des Zusammenwirkens. Der Vereinssport ist längst eine unverzichtbare Stütze unseres Gemeinwesens und unserer Gesellschaft“, hob Vorstandsvorsitzender Friedrich Ewald hervor. 

Initiiert durch den Deutschen Olympischen Sportbund und die Volksbanken Raiffeisen-banken werden die „Sterne des Sports“ bereits seit 2004 vergeben. Inzwischen hat sich der Wettbewerb zum Oskar des Breitensports entwickelt, dessen alljährlicher Höhepunkt die Auszeichnung der „Sterne des Sports“ in Gold ist.

 

Heidelberg, 25. September 2015