Sie sind hier: Über uns > Sportkreis-Nachrichten > 

2013: Projekt „Junge Sportler, Clever unterwegs“: 30 Kinder und Jugendliche für umweltfreundliche Mobilität geehrt

Zum Sportverein kommen sie am liebsten mit dem Rad, der Straßenbahn oder in Fahrgemeinschaften: 30 junge Sportlerinnen und Sportler haben im vergangenen Jahr mit Hilfe von Einträgen in einen speziellen, von ihren Trainern kontrollierten, Mobilitätspass dokumentiert, wie umweltfreundlich sie unterwegs waren. Dafür wurden sie nun bei einer Preisverleihung im Heidelberger Rathaus geehrt. Mit der gemeinsamen Aktion „Junge Sportler – Clever unterwegs“ wollten der Sportkreis Heidelberg und das Agenda-Büro der Stadt Heidelberg, Kinder und Jugendliche für eine klimafreundliche Wahl der Verkehrsmittel sensibilisieren. Sie sollten dadurch besser verstehen, wie sich ihr persönliches Verhalten auf unsere Umwelt auswirkt.

Beteiligt hatten sich zahlreiche Sportlerinnen und Sportler im Alter von 8 bis 13 Jahren der Sportvereine TSV Wieblingen, TSV Handschuhsheim und TSV Pfaffengrund, die von März bis Juni 2013 Punkte sammelten. Drei Punkte gab es, wenn sie zu Fuß, mit dem Fahrrad oder den Inlineskates zum Sport gekommen waren. Für die Nutzung der öffentlichen Nahverkehrsmittel durften sie zwei Punkte verzeichnen und für die Fahrt in einer Fahrgemeinschaft einen Punkt. 

Bei der Preisverleihung im Neuen Sitzungssaal des Heidelberger Rathauses wurden die Kinder und Jugendlichen mit den „umweltfreundlichsten“ Ergebnissen von Sabine Lachenicht vom Umweltamt sowie Gerhard Schäfer, dem Vorsitzenden des Sportkreises, ausgezeichnet. Als Dankeschön erhielten sie jeweils eine Jahreskarte für das Tiergartenschwimmbad, ein Fair Trade T-Shirt sowie eine Urkunde. Für Unterhaltung sorgte der Kinder- und Jugendcircus Peperoni mit zwei sportlich-künstlerischen Aufführungen.

Die Aktion „Junge Sportler, Clever unterwegs“ gehört zum Projekt „Sport-Umwelt-Team“, das Sportvereine dazu motivieren soll, sich mit Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Energiesparen auseinanderzusetzen. In Teams können sie sich informieren und beraten lassen, bevor es in die praktische Umsetzung von Projekten in ihrem Verein geht.