Sie sind hier: Über uns > Sportkreis-Nachrichten > 

„Heidelberger Sportskanone“ - Die sportlich vielseitigsten Viertklässler Heidelbergs wurden gesucht

Am Dienstag, dem 05.07.2016 wurde im Sportzentrum Süd in Kirchheim die „Heidelberger Sportskanone“ gesucht. In acht verschiedenen Disziplinen mussten sich die sportlichsten Viertklässler Heidelberger Grundschulen bewähren. Nachdem sich vorab, in schulinternen Sportfesten, die jeweils fünf besten Mädchen und Jungs der Schulen für das Masterturnier qualifiziert hatten, wurden dann die Gesamtsieger, die „Heidelberger Sportskanonen“, ermittelt.

Die Disziplinen wurden bewusst so gewählt, dass nicht einseitig talentierte Kinder gewannen, sondern vor allem die Viertklässler, die in unterschiedlichen Sportwettbewerben gute Leistungen zeigten, auf das Siegerpodest kamen.

Ihre Sportlichkeit konnten die Schülerinnen und Schüler zuerst beim Zonenstoßen, dem Linien-Sprint, dem Hochweitsprung und beim Tischtennisballjonglieren beweisen. Nach einer kurzen Pause stand Pedalo-Wettrennen, Torwandschießen, Seilspringen und Dosenwerfen auf dem Programm. Der Wettkampfmodus wurde so festgelegt, dass im Idealfall maximal 20 Punkte pro Disziplin erreicht werden konnten. Die Punktezahl aus allen Wettbewerben werde addiert und ergab das Gesamtergebnis.

Bei den Jungen siegte Risgar Ritter von der Friedrich-Ebert-Schule vor Alexander Kharbadze (Friedrich-Ebert-Schule) und dem drittplatzierten Tom Herberg (Mönchhofschule). Bei den Mädchen setzte sich Elisabeth Kaeß von der Heiligenbergschule, vor Pauline Dörsam (Grundschule Ziegelhausen) und Ina Schmitt (Mönchhofschule) durch. Alle Teilnehmer nahmen abschließend an einem speziellen Ausdauerwettbewerb („Wäscheklammern-Sammeln“) für ihre Schule teil. Bei diesem „Spektakel“ - alle Kinder waren gleichzeitig am Laufen - gewann die Grundschule Ziegelhausen.

Die Aktion „Heidelberger Sportskanone“ zielt darauf ab, vor allem die Kinder frühzeitig anzusprechen, die noch keinen regelmäßigen Sport machen oder nicht in einem Sportverein aktiv sind. Bei diesem halbtägigen Sportwettbewerb wird bei der Auswahl der Disziplinen bewusst darauf geachtet, dass gerade Kinder, die bisher sportlich weniger aktiv sind, neue Begabungen und Sportarten für sich entdecken konnten und dann vielleicht einem Verein beitreten werden.