Sie sind hier: Über uns > Sportkreis-Nachrichten > 

Spaßparcours, Hockey, Becherstapeln und vieles mehr beim Familiensporttag am 17. Juli im Tiergartenbad

„Familien gemeinsam sportlich aktiv“ lautet der Titel des Familiensporttages, der am Sonntag, 17. Juli 2016, im Tiergartenbad stattfindet. Von 13 bis 18 Uhr können hier Kinder gemeinsam mit ihren Eltern, Großeltern und anderen Verwandten neue Sportarten ausprobieren. An insgesamt 16 Stationen haben Heidelberger Sportvereine ein großes Programm auf die Beine gestellt – von einem Spaßparcours auf dem Wasser über Torwandschießen, Tischtennis, Fechten, Turnen auf einer Trampolinbahn, Beachhandball, einer Wasserrutsche, Badminton und Becherstapeln bis hin zu Hockey. Wer mindestens zehn Stationen erfolgreich gemeistert hat, darf um 17.30 Uhr an der großen Tombola teilnehmen. Daneben gibt es ein vielfältiges Showprogramm, unter anderem zeigt eine Rope-Skipping-Gruppe des TV Eberbach ihr Können mit dem Springseil.

Beim Familiensporttag lernen Kinder und Erwachsene das vielseitige Sportangebot in Heidelberg gemeinsam kennen und finden mitunter den Weg zu einem der zahlreichen Sportvereine. Die Teilnahme am Familiensporttag ist kostenlos, der Eintritt in das Tiergartenbad kostet für die ganze Familie vier Euro. Der Familiensporttag wird vom Sportkreis Heidelberg e.V. und den Stadtwerken Heidelberg organisiert und findet im Rahmen der Familienoffensive Heidelberg statt. Als Kooperationspartner beteiligen sich das Amt für Sport und Gesundheitsförderung und das Kinder- und Jugendamt der Stadt Heidelberg sowie das Bündnis für Familie Heidelberg. 

In diesem Jahr gestalten folgende 16 Sportvereine den Familiensporttag mit: Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), Fechtverein Heidelberg, Heidelberger Ruderklub, Heidelberger Turnverein, Hockey-Club Heidelberg, KTG Heidelberg, PSV Heidelberg, SG Kirchheim, SV Nikar Heidelberg, TB Rohrbach, TSG Rohrbach, TSV Handschuhsheim, SRH Campus Sports, TC Schwarz-Gelb, TSV Pfaffengrund und TSV Wieblingen. Die Firma Adviva unterstützt die Veranstaltung dieses Jahr wieder mit einem Rollstuhlparcours, der spielerisch zum Verständnis von Inklusion und Integration beitragen soll.