Jugendaustausch Heidelberg - Vichy (Frankreich)

(Bericht Rhein-Neckar Zeitung)

Endlich ging es wieder los …

Nach zweieinhalb Jahren Coronapause konnten wir endlich wieder einige französische Jugendliche in Heidelberg im Rahmen unseres Austauschprogramms Vichy/ Rhein-Neckar-Metropolregion empfangen.

Allerdings konnten wir den Austausch nur in eingeschränktem Rahmen durchführen. Kamen sonst bis zu 100 Jugendliche und Betreuer, so waren es dieses Jahr nur 24 TeilnehmerInnen mit 8 Verantwortlichen und 7 Offiziellen, die aus Vichy den Weg nach Heidelberg fanden.  

 Untergebracht waren alle SportlerInnen nicht wie gewöhnlich Familien, sondern gemeinsam in der Jugendherberge Heidelberg, die offiziellen Vertreter der Stadt Vichy im Hotel Neckartal in Heidelberg Schlierbach.   

Die deutschen Vereine organisierten ein dreitägiges interessantes Sport - und Kulturprogramm für alle 24 französischen und ebenso viele deutschen TeilnehmerInnen, die unter Tag dabei waren . So wurden alle Besucher und ihre deutschen PartnerInnen am Ankunftsabend auf dem Gelände des Rugbyvereins TSV Handschuhsheim vom Leiter des Sport - und Bäderamtes Heidelberg, Herrn Bartmann, begrüßt. Den Abschlussabend verbrachten alle TeilnehmerInnen und die deutschen Familien bei einem Grillfest in der Jugendherberge Heidelberg. 

 Neben Fußball, Volleyball, Orientierungslauf, Basketball, Ritterspiel und Sprachanimation, standen auch ein Stadtrundgang in Heidelbergs Altstadt, eine Schlossbesichtigung und der Besuch der Friedrich-Ebert-Gedenkstätte in Heidelberg, sowie eine Führung durch Eichtersheim und dem dortigen Schlosspark auf dem Programm. An einem Tag haben die Vereine für die ihnen zugehörigen Jugendlichen ein eigenes Programm mit Familienbesuch angeboten. 

Die offizielle Delegation besuchte jeden Morgen die einzelnen Wettkampfstätten, um den Jugendlichen zuzuschauen. Nachmittags und abends wurden sie von den Organisatorinnen auf deutscher Seite mit einem eigenen Programm unterhalten. Auch Landrat Herr Dallinger ließ es sich nicht nehmen die französischen Delegierten und einige deutsche Vertreter bei einem Abendessen zu begrüßen. 

Nachdem der Austausch nun wieder angelaufen ist, werden die deutschen Beteiligten in den Herbstferien nach Vichy reisen und dort in ähnlicher Art einige Tage verbringen. Ab nächstem Jahr hoffen wir, dass es wieder einen normalen jährlichen Austausch mit Familienbeteiligung geben wird.

Elke Boll