Deutschland-Tour 2018 - auch auf Besuch im Sportkreis Heidelberg

Die letzte Etappe der neu aufgelegten Deutschland-Tour der Radprofis startete Ende August im hessischen Lorsch und befuhr das Gebiet im Sportkreis Heidelberg mit einem anspruchsvollen Profil von Altenbach im Norden und den Stationen Wilhelmsfeld, Peterstal, Ziegelhausen, Neckargemünd, Wiesenbach, Meckesheim, Dielheim bis Mühlhausen im Süden Richtung Stuttgart.  Mitglieder des Radsportvereins Heidelbergs begleiteten die Tour und  stellten Streckenposten zur Verfügung um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.Die Ziegelhäuser Karnevalgesellschaft (ihre Tanzgruppen sind Mitglied im BSB und damit auch im Sportkreis Heidelberg) organisierte zusammen mit „Heidelberg Marketing“ ein kleines Bühnenprogramm inklusive Bratwurststand, Getränkewagen und Blasmusik. Mehr als 200 Heidelberger standen allein in der S-Kurve kurz vor der Neckar-Umgehungsstraße. Nach 30 Sekunden war zwar der Haupttross durch, angefeuert auch von OB Eckart Würzner, MLP-Gründer Manfred Lautenschlägerund dem Sportkreisvorsitzenden Gerhard Schäfer, aber die rasante Fahrt hinterließ einen prägenden Eindruck.

In voller Radsportmontur kommentierte Würzner: “Wir wollen Heidelberg weiter oben auf der Radsportagenda platzieren. Der erste Schritt wäre, Etappenziel zu sein und vielleicht könnte irgendwann sogar die Tour de France in Heidelberg vorbeischauen“.

Für Gerhard Schäfer wäre eine klassische Bergankunft auf dem Königstuhl denkbar. Die Infrastruktur ist dort sehr gut geeignet und würde nebenbei Verkehrsbehinderungen weitgehend aus dem Zentrum heraushalten.

Auf jeden Fall ist die Bevölkerung im Sportkreisgebiet „auf den Geschmack gekommen“!