„Heidelberger Schulanfänger-Wochen 2019“ - Sportkreis-Vereine sorgten für ein buntes Angebot

Die Maßnahme erfreut sich seit ihrer Einführung großer Beliebtheit nicht nur bei den Kindern, sondern auch bei den berufstätigen Eltern, die damit eine qualitativ hochwertige Betreuung angeboten bekommen. In den Vorjahren mussten die drei Wochen meist in Eigeninitiative der Eltern organisiert werden, da die Kindergartenzeit  nur bis Ende August läuft oder im September die „Schulkinder“ nicht mehr von den bisherigen Institutionen betreut werden können.

Die Kinder erlebten in diesem September wieder eine Fülle von unterschiedlichen Aktivitäten, wie beispielsweise Malen in der Jugendkunstschule HD, eine Expedition in den Botanischen Garten, Entspannung beim Kinder-Yoga oder eine Schifffahrt auf dem Neckar. Für den Bereich „Sport“ erwies sich auch diesmal der Sportkreis Heidelberg als starker Partner. Neun seiner Vereine gaben den Kindern die Möglichkeit, in bekannte und exotische Sportarten hineinzuschnuppern. Das Programm orientierte sich dabei stets an den Bedürfnissen der Schulanfänger. 

Die drei Standorte für das Sportprogramm waren die Sporthallen Köpfel in HD-Ziegelhausen, die Sporthalle der Graf-von-Galen Schule in HD-Pfaffengrund und die Sporthalle der Fröbelschule in HD-Wieblingen. In Ziegelhausen konnte der angrenzende Wald ebenfalls für Spiel und Bewegung genutzt werden. 

Diese Sportarten wurden von folgenden Vereinen präsentiert: 

  • Basketball (TSG Ziegelhausen und TSV Wieblingen)
  • Capoeira (Capoeira Heidelberg)
  • Fußball (DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal, TSV Wieblingen und TSV Pfaffengrund)
  • Handball (TSG Ziegelhausen und TSV Wieblingen)
  • Viet Vo Dao (FT Kirchheim)
  • Cheerleading (USC Heidelberg)
  • Rugby (TSV Handschuhsheim)
  • Ultimate Frisbee (LUFC Heidelberg)

Foto: Stadt Heidelberg